F3B F3F F3K F1
   
   
 
  MFSC TU Dresden

MFC TUD Termine

F3B

F3F

F3K

F1

 

     
 
Löcher stopfen und andere Dinge  

- 19.04.16 09:20

Wie zu unserer Jahresmitgliederversammlung besprochen, bitte ich euch möglichst zahlreich am Sonnabend den 23.04.2016 am Flugplatz zu unserem Arbeitseinsatz zu erscheinen.

Für nähere Absprachen bitte E-Mail an robert.matthes@f3f.de

Wir sehen uns ausgeschlafen am Sonnabend 9:00 Uhr auf dem Platz.

PS:Wer hat bitte Spaten oder Schaufel mitbringen

4. Wettbwerb Vierjahreszeiten Pokal 

- 19.04.16 09:14

Aufgrund des Wetters müssen wir auch für den vierten Wettbewerb in diesem Jahr einen Ersatztermin finden. Da am 23.4.2016 der Arbeitseinsatz auf dem Flugplatz stattfinden soll, bleibt nur das Wochenende am 30.04.2016 als nächster freier Termin. Vorschlag: wir nehmen den Sonnabend den 30.04.2016 9:00 Uhr damit am Feiertag alle frei haben.

Termin 3. Wettbewerb Vierjahreszeiten Pokal  

- 31.03.16 13:34

Den 3. Wettbewerb werden wir am Sonnabend den 2.4.2016 durchführen.

Wir treffen uns wie immer 9:00 Uhr an der Pappel

Termin 2. Wettbewerb Vierjahreszeiten-Pokal steht fest 

- 25.02.16 19:11

Am Sonnabend den 27.02.2016 um 9:00 Uhr treffen wir uns wie immer an der Pappel. Wind und Wetter sehen in der Vorhersage von Heute gut aus.

F3F Trainingsausflug nach Polen 

F3F - 8.02.16 07:33

Am Sonnabend letzter Woche lud Jurek per Mail, nun schon zum dritten Mal, zu einem kleinen F3F-Wettbewerb an seinem Haushang ein.

7:00 Uhr ging es zu Hause los und Dank guter Autobahnanbindung ist man in 2 Stunden von Dresden kommend schon vor Ort. Da alle Teilnehmer nicht zum ersten Mal  gekommen waren, konnte pünktlich um 10 Uhr begonnen werden.

7-10m SW-Wind führen an dem fast senkrechten Hang zu recht zügigen Zeiten.

D. h. wer vorn mit dabei sein wollte, musste 40iger Zeiten abliefern. An dem recht bockigen Hang ist das aber nicht ganz so einfach. Dafür sind die Landebedingungen sehr gut.

Die Piloten wechselten sich fortlaufend an den Wendemarken ab, so dass insgesamt 12 Runden geflogen werden konnten. Bei zwölf Teilnehmern ist man dann doch irgendwie den ganzen Tag in Bewegung  und so war es nicht verwunderlich, dass ab der 11. Runde die Konzentration bei allen etwas nachgelassen hat. Pünktlich 16:00 Uhr wurde von einer Minute auf die andere der Wind abgestellt. Nun war es klar, wer da gerade dran war. Alle nachfolgenden Piloten hatten noch die schweren Flieger in der Hand und nach erfolgtem Abwurf das Problem, den Flug zu Ende zu bringen.

Dennoch sind die  Bedingungen bei mittlerem Wind als sehr gut zu bezeichnen.

Die Ergebnisse findet ihr hier.

Vormittags lief es irgendwie nicht bei mir. Das Aufschaukeln klappte nicht und die zerrissene Luft tat ihr übriges. Die Flüge waren einfach nicht rund und es war teilweise sehr schwer, die Linie zu halten. Das liegt auch an der "abgenagten", von A nach B leicht ansteigenden Kante. Hier den Druck mitzunehmen, erfordert Präzision. An der A kommt der Flieger wie aus dem Kanonenrohr geschossen, wenn man die vorhandene Düse genau trifft. Allerdings muss man eben auch die sehr turbulente Kante in niedriger Höhe überfliegen. Dabei wird das Fluggerät ordentlich durchgeschüttelt und man sollte schnell sein beim Korrigieren. Kurz und gut, es ist am SW-Hang in Rusko keine anspruchslose Sache aber dennoch sehr schön, da man die eigenen Grenzen hier schnell zu spüren bekommt.

An dieser Stelle möchte ich Jerzy Mataczyno für seinen nachhaltigen Fleiß bei der Organisation der kleinen Veranstaltungsreihe danken. Er schafft es mit absolut überschaubarem Aufwand, einen schönen Tag für alle zu organisieren. Wem es  nicht zu weit ist, der meldet sich einfach per E-Mail bei Jurek und fliegt mit. Es gibt Waffeln und Bonbons zu gewinnen (grandios) :-) Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, wie groß das Hallo bei der Siegerehrung war.

 

Bei entsprechender Vorhersage wird Jurek bestimmt einen nächsten Termin finden und ich würde natürlich wieder hinfahren.

Vielleicht sehen wir uns ja in Polen

Robert

Was macht man ein einem windigen und regenfreien Tag 

- 30.01.16 19:29

Alle hatten bei dieser Frage die gleiche Idee und so waren wir immerhin 10 Gleichgesinnte an unserem Haushang.

Es wurde F3F geflogen und die Zeiten notiert und das ganze als Training deklariert. Die Ergebnisse findet ihr hier.

Die Fotos von Günther hier.

 

Es war winterlich, wenig Wind aber trotzdem schön 

F3F - 25.01.16 09:52

Wie schon häufig in der Vergangenheit, waren die Bedingungen zu unserem diesjährigen Saisonstart zum Vierjahreszeitenpokal nicht hangflugtauglich. Der Wind war selbst für unsere "Goldkante" zu schwach.

Alle waren hochmotiviert und trotz Schnee und Schlamm wurde die Winde ausgepackt und die 100m Strecke aufgebaut. Nach ausgiebiger Vorbereitungszeit wurden alle Wiedrigkeiten beseitigt und mit Hochstart 7 Runden F3F geflogen.

Erik flog souverän vorn weg. Der Rest kam um die Erkenntnis nicht herum, dass der Hochstart und das richtige Setup nun mal Teile der Übung sind, die auch gelöst werden müssen.

Zum Glück gibt es ja noch den Wettbewerb im Februar. Dann sind ja sicherlich alle Mängel am Material und Können beseitigt :-) und Erik muss sich auch mal anstrengen.

Wir sehen uns also im Februar bei hoffentlich schönem windigen Wetter.

News 1 bis 7 von 53

1

2

3

4

5

6

7

vor >


 
     
 
   
    Modellflugsportclub TU Dresden | Startseite | Impressum